Fachwerkmusterhaus

Projektstart

Im Februar 2010 wurde, während einer Sitzung der Bürgermeister der Interkommunalen Kooperation „Mittleres Werratal“ im Förderprogramm Stadtumbau West, über die Verwendung frei gewordener Fördergelder gesprochen. Ein Teil des Geldes sollte für ein Fachwerkmusterhaus verwendet werden. Der Haken an der Sache: ein Zeitfenster von nicht einmal einem Jahr bis zur Abrechnung der Fördergelder. „Wir schaffen das, mit der Bürgergruppe!“, sagte Bürgermeister Gebhard damals. So kam das Fachwerkmusterhaus Wohnen nach Wanfried. Und genau da gehört es hin, schließlich gehört man zur Deutschen Fachwerkstädte e. V. und nimmt diesen Standort als Chance wahr.
Aus einem jahrzehntelang leerstehenden Fachwerkhaus am historischen Platz „Auf der Börse“ wird nun ein Musterhaus. Und anfangs wusste niemand, ob die wenige Zeit für Planung, Beschlüsse der politischen Gremien, Ausschreibungen und Ausführungen der Arbeiten ausreichen würden. Die Fördergelder sollten bis Februar 2011 abgerechnet sein, doch eine Zeitüberschreitung ließ sich letztendlich doch nicht vermeiden. Fertigstellung ist jetzt für Herbst 2011 geplant.
Realisierbar wurde das Projekt nur durch die Mitarbeit der Bürgergruppe, die in kürzester Zeit ein geeignetes Haus fand, bei der Planung mit im Boot war und auch nach Fertigstellung das Projekt betreuen will. Im und am Fachwerkhaus sollen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten demonstriert, Wandaufbauten, Dämmung, neue und alte wohngesunde Baumaterialien vorgestellt werden. Dafür rührte die Bürgergruppe auf Einladung des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen auf der Denkmal 2010 in Leipzig die Werbetrommel und konnte für das Projekt Musterhaus namhafte Baustoffhersteller gewinnen, die sich mit Material und Know-How bereits beteiligt haben.