Fachwerkmusterhaus

Finanzierung

Für das einzige „Fachwerkmusterhaus Wohnen“ in Nordhessen geben das Land Hessen und der Bund 73,16 Prozent Förderung aus dem Programm „Stadtumbau West“, damit bleiben der Stadt noch 26,84 Prozent, die sie aus ihrem Haushalt finanzieren muss. Das sind etwa 62.000 Euro bei geschätzten Baukosten von 230.000 Euro. Die ausführenden Handwerksbetriebe haben ihre Angebote zugunsten des Musterhauses so gering wie möglich gehalten. In Mitmach-Seminaren werden Teile des Innenausbaus kostengünstig ausgeführt und so eine praktische Nutzung innerhalb der Bauphase angeboten. Das Fachwerkmusterhaus ergänzt die Vermarktungsstrategie von Bürgermeister Wilhelm Gebhard, der damit zeigen kann, wie wertvoll Fachwerk ist. Zudem nehmen Stadt und Bürgergruppe an der Fachwerk-Triennale 2012 teil.